• Kontakt
  • Leichte Sprache
  • Sitemap
  • Impressum
Bundesinitiative
DAHEIM STATT HEIM e.V.
Text groß Text reset Text klein
 
 

Buchrezension: „Altenpflege mit Kopf, Herz und Humor – Würde bis in den Tod“

no-img

23.06.2014
Einfühlsam, humorvoll und sehr informativ beschreiben die Autoren das Zusammenleben mit und die häusliche Pflege ihrer „Mutti“; dabei ist das Buch kein Ratgeber mit erhobenem Zeigefinger sondern eine lebensnahe Erzählung mit wertvollen Informationen.

13 Jahre lang lebt „Mutti“ bei ihrer Tochter Ute Fischer und deren Partner, darf in Würde altern und stirbt mit 102 Jahren im Kreise ihrer Angehörigen.

Das Buch beschreibt in einer erfrischenden Art, wie häusliche Pflege aussehen kann ohne dass der pflegebedürftige Mensch eine Last darstellt, sondern aktives Mitglied der Familie ist. Das Haus der Familie verwandelt sich über die Jahre hinweg immer mehr zu einer barrierefreien Oase für Mutti ohne jemals den Charakter eines Pflegeheimes oder gar Krankenhauses zu bekommen. Die Tochter avanciert zur Vollblutpflegerin ihrer Mutter, setzt sich bei Kranken- und Pflegekassen durch, entwickelt immer neue Strategien und Wege zur optimalen Pflege ihrer „Mutti“, motiviert und mobilisiert sie, lacht und leidet mit ihr.

Sie sind ein gutes Team, liebevoll wird die betagte Dame in den Tagesablauf integriert, „Mutti“ behält ihre Selbständigkeit wo immer es geht, soll sie vor allem behalten.
Von A-Z beschreibt Ute Fischer alle Hürden und Erfolge, denn ein Heim kam für sie und ihre „Mutti“ nie in Frage. Respekt, Verständnis, Rücksichtnahme und viel Menschlichkeit prägen den Alltag aller Beteiligten, Krisen oder Streitigkeiten scheint es nicht zu geben.
In seinem Vorwort zitiert Claus Fussek, ein Pflegekritiker, die beiden Autoren: „Wir müssen mehr für diesen von uns abhängigen Menschen tun, als für Essen, Trinken, Schlafen und Kacken zu sorgen. Wir sind sein Schutzengel. Sonst hat er keinen mehr.“

Und Ute Fischer und ihre Familie leben genau diese Worte. Selbst den Jahresurlaub verbringt „Mutti“ zusammen mit der Familie und nicht in einem Pflegeheim. Die Familie brauchte keinen Urlaub von sondern einen mit „Mutti“ zusammen!

Fast jeder Mensch muss sich früher oder später einmal mit Pflege auseinandersetzen.
Ein sehr empfehlenswertes Buch für alle, die sich über die Möglichkeiten der häuslichen Pflege informieren und nicht nur einen trockenen Ratgeber lesen zu wollen.
„Muttis“ kleine Episoden sind humorvoll, rührend und wunderbar menschlich, Ute Fischers Tipps sind praxisnah und wertvoll und vor allem lange Jahre erprobt.



(„Altenpflege mit Kopf, Herz und Humor – Würde bis in den Tod“ von Ute Fischer und Bernhard Siegmund, erschienen bei „BoD – Books on Demand“, Norderstedt, ISBN: 978-3-7322-9795-5)


Themen