• Kontakt
  • Leichte Sprache
  • Sitemap
  • Impressum
Bundesinitiative
DAHEIM STATT HEIM e.V.
Text groß Text reset Text klein
 
 

Daheim statt Heim in leichter Sprache

Daheim statt Heim ist der Name von einer Gruppe.

Die Gruppe hat ein Ziel: Menschen mit Behinderung und ältere Menschen sollen zu Hause wohnen bleiben können.


Foto: Heim

Bisher ist es oft so:

Viele Menschen mit Behinderung und viele ältere Menschen müssen in ein Heim ziehen. Sonst bekommen sie keine Hilfe.



Foto: Frau klingelt an der Tür

Die Gruppe Daheim statt Heim sagt: Die Hilfe soll zu den Menschen nach Hause kommen. In ihr Stadt-Viertel oder in ihre Gemeinde. So können die Menschen zuhause wohnen bleiben.



Foto: Junge im Rollstuhl, selbstbestimmt

Menschen mit Behinderung und ältere Menschen sollen selbst bestimmen:
Wo wollen sie leben? Und wer soll ihnen helfen?
Das nennt man Wunsch- und Wahlrecht.

Was fordert die Gruppe Daheim statt Heim?

Foto: Heim durchgestrichen


Es soll keine neuen Alten-Heime geben. Und keine neuen Heime für behinderte Menschen. Die Heime, die es schon gibt, sollen kleiner werden.



Foto: Zuhause

Die Menschen sollen zu Hause wohnen können. Auch wenn sie Hilfe brauchen.




Foto: Frau klingelt an der Tür

Die Hilfe soll zu den Menschen nach Hause kommen. Auch in kleinen Städten und Dörfern.




Foto: Frau am Telefon

Es soll viele Beratungs-Stellen geben. Und eine Telefon-Nummer, wo man anrufen kann.





Dafür sind 3 Dinge besonders wichtig:

Foto: ambulanter Pflegedienst


Es muss mehr Hilfe zu Hause geben. Zum Beispiel ein Pflege-Dienst, der zu den Menschen nach hause kommt.


Foto: barrierefreies Bad

Es muss mehr barriere-freie Wohnungen geben. Man muss zum Beispiel auch in das Bade-Zimmer mit einem Roll-Stuhl rein kommen.


Foto: elektronischer Rollstuhl

Die Städte und Gemeinden müssen so sein, dass man mit einem Roll-Stuhl überall hin kommt.





Wer ist die Gruppe Daheim statt Heim?



Foto: Silvia Schmidt

Silvia Schmidt hat die Gruppe gegründet zusammen mit vielen anderen Menschen. Silvia Schmidt ist die Behinderten-Beauftragte von der SPD. Und sie ist Mitglied im Bundes-Tag.


Foto: viele Menschen

Viele Menschen und Vereine aus Deutschland unterstützen die Gruppe Daheim statt Heim.





Foto: viele Menschen in Deutschland

Zum Beispiel:

Wissenschaftler und Fach-Leute, Politiker und Behinderten-Beauftragte, Sozial-Verband Deutschland, Humanistischer Verband Deutschland, ForseA e.V., Gehörlosen-Verband Brandenburg, Gemeinsam leben – gemeinsam Lernen e.V., ISL e.V., Netzwerk „Selbst aktiv"

Und viele andere.


Sie können sich hier die Datei zum Ausdrucken herunterladen.


Foto: Logo


Daheim statt Heim bedankt sich für die Übersetzung in leichte Sprache bei:



  • Leichte Sprache: Mensch zuerst – Netzwerk People First Deutschland e. V.
  • Logo Leichte Sprache: © Inclusion Europe,
  • Bilder: © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.

Sie können sich Informationen zu Daheim statt Heim in leichter Sprache herunterladen: